Logo der Arbeitsgemeinschaft Barrierefreiheit Mannheim

Wer wir sind

Die Arbeitsgemeinschaft Barrierefreiheit (AGB) unter dem Dach des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Mannheim setzt sich aus mobilitätsbehinderten Menschen mit Behinderungen und Vertreter/innen von Behindertenverbänden zusammen. Ein fünfköpfiges Sprechergremium nimmt die koordinierenden Aufgaben wahr.

Die AGB existiert seit Juli 2001. Neben körperbehinderten Personen (hauptsächlich Rollstuhlfahrer/innen) arbeiten auch sehbehinderte und hörgeschädigte Menschen mit (ca. 20 Verbände wie Sozialverband VdK, roll in e. V., Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte, Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein, Gehörlosenverein, Regenbogen-Kindergarten uvm., darunter zahlreiche Mitgliedsorganisationen des Paritätischen) und noch mehr direkt betroffene Personen. Gute Kontakte bestehen auch zu Einzelgewerkschaften und Schwerbehindertenvertretungen einiger größerer Betriebe in Mannheim.

Die AGB hat sich ein barrierefreies Mannheim und die Installierung der Stelle eines Behindertenbeauftragten als wesentliche Voraussetzung zur Integration behinderter Menschen zu ihren Hauptzielen gesetzt. Sie hat bereits im Laufe der Jahre 2001/2002 zahlreiche Aktivitäten entwickelt. Schon in dieser kurzen Zeit hat sie beachtliche Erfolge aufzuweisen. Sie wird mittlerweile von den Behörden der Stadt Mannheim z. B. bei Begehungen angefragt und um Stellungnahmen gebeten.
mehr ...


Aktuelles


Hält das Bundesteilhabegesetzwas es verspricht?

Horst Frehe24.03.2016 -Was muss im neuen Bundesteilhabegesetz stehen? Es muss der UN-Behindertenrechtskonvention entsprechen. Die Persönliche Unterstützung und Assistenz muss als umfassender Anspruch bedarfsdeckend und bundeseinheitlich überall verankert werden. Ein neues Bundesteilhabegeld muss als Nachteilsausgleich geschaffen werden. Es darf nicht auf Einkommen und Vermögen angerechnet werden. Unterstützungsleistungen für Menschen mit Behinderung sind von Anfang an inklusiv und aus einer Hand zu erbringen. Barrieren auf dem Weg aus Sondereinrichtungen in das normale gesellschaftliche Leben für Menschen mit Behinderung müssen beseitigt werden. Unabhängige Beratungen und barrierefreie Informationen müssen für alle Menschen mit Behinderung zur Verfügung gestellt werden.
mehr …


Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Mannheim:

AG Barrierefreiheit (AGB) erntet viel Lob nicht nur von der Kommunalpolitik

Referentin Dr. Sigrid Arnade 25.05.2015 – Unter dem Titel „UN-Behindertenrechtskonvention – Wie weit ist Mannheim?“ hatte die AG Barrierefreiheit mit Unterstützung der Regionalgeschäftsstelle des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Mannheim und des Behindertenbeauftragten der Stadt in die Mannheimer Abendakademie eingeladen. Weit über 100 Besucher und Besucherinnen waren der Einladung gefolgt und zeigten ihr großes Interesse. Darunter auch nahezu alle Fraktionen und Gruppen des Mannheimer Gemeinderates: Marianne Bade (SPD), Konrad Schlichter (CDU), Elke Zimmer (Bündnis 90/Die Grünen), Roland Weiß (Freie Wähler/ML), Thomas Trüper (Die Linke) und Dr. Birgit Reinemund (FDP). Stadträtin Marianne Bade überbrachte stellvertretend für den Schirmherrn Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz das Grußwort für die Stadt Mannheim.
mehr …


Kids mit Rollstuhl und Blindenstock unterwegs

Kinder beim Rollstuhl fahren06.05.2015 – Bei einer Veranstaltung im Rahmen des Agenda Diploms ihr könnt lernen, wie man mit einem Rollstuhl kleine Hindernisse bewältigt und wie man sich mit verbundenen Augen mit Hilfe eines Langstockes (Blindenstockes) auf einer kurzen Strecke bewegt. Menschen mit einem Handicap brauchen manchmal Hilfsmittel, damit sie wie andere Personen auch überall hinkommen können. Ob in den Kindergarten, in die Schule oder später an den Arbeitsplatz. Damit alle gleichberechtigt am Leben teilhaben können.
mehr …


UN-Ausschuss kritisiert gesellschaftliche Ausgrenzung von Menschen mit Behinderungen in Deutschland

04.05.2015 – Der UN-Fachausschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen (CRPD-Ausschuss) hat am 17. April seine Abschließenden Bemerkungen zum Staatenprüfungsverfahren Deutschlands veröffentlicht:
Näheres finden Sie auf der Seite des Deutschen Instituts für Menschenrechte e. V.


„6 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention – Wie weit ist Mannheim?“

Menschen mit und ohne Behinderung vor einer Brücke.04.05.2015 – Die AG Barrierefreiheit lädt Alle Interessierten recht herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Sie findet am Freitag, 8. Mai ab 16:30 Uhr in der Mannheimer Abendakademie (U 1, 16 – 19, 68161 Mannheim-Innenstadt, Vortragssaal Erdgeschoss) statt.
mehr …


Barrierefreie Stimmabgabe für blinde und sehbehinderte Menschen bei der Wahl der Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters in Mannheim am 14. Juni 2015

Am 14. Juni 2015 werden alle Mannheimer Bürgerinnen und Bürger zur Wahl der Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters aufgerufen. Aufgrund der Zusammenarbeit von Badischem Blinden- und Sehbehindertenverein und der Stadt Mannheim können nach dem Bürgerentscheid zur Bundesgartenschau blinde und sehbehinderte Mannheimer bereits zum zweiten Mal auf Kommunalwahlebene mit Hilfe einer Stimmzettelschablone und einer Audio-CD bei einer Wahl ihr Votum selbst bestimmt und barrierefrei abgeben. „Dass unsere Personengruppe ohne fremde Hilfe ihr Kreuz machen kann, ist ein weiterer, wichtiger Schritt zur gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben“, so Karlheinz Schneider, Vorsitzender des Badischen Blinden- und Sehbehindertenvereins.
mehr …


Kids mit Rollstuhl und Blindenstock unterwegs

12.09.2014 – Am Samstag, 20. September zwischen 14:00 und 18:00 Uhr werden die Arbeitsgemeinschaft Barrierefreiheit und der Badische Blinden- und Sehbehindertenverein mit Unterstützung des Beauftragten für Menschen mit Behinderung der Stadt sowie dem Behindertenverband roll in e. V. wieder einen Geschicklichkeitstest für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren durchführen – diesmal am Freizeithaus im Luisenpark.
mehr …


Wahlprüfsteine der AG Barrierefreiheit: Rosige Zukunft für ein Mannheim ohne Barrieren?

17.05.2014 – Zu den am 25. Mai stattfindenden Kommunalwahlen hat die AG Barrierefreiheit an die Fraktionen und Gruppen des bestehenden Mannheimer Gemeinderates Wahlprüfsteine verschickt. Fünf von sieben möglichen Parteien haben uns geantwortet.
mehr …


AG Barrierefreiheit fordert Kunsthalle für ALLE und Hinzuziehung eines Fachplaners für Barrierefreiheit

Das Foto zeigt Mitglieder und Unterstützer der AG Barrierefreiheit vor den elf unüberwindbaren Stufen am Löwenportal der Kunsthalle (Billingbau) bei der Protestaktion am 22.11.2013, darunter mehrere RollstuhlfahrerInnen und eine blinde Frau mit ihrem Blindenhund.25.02.2014 – Nach ihrer Protestaktion am 22. November 2013 am Löwenportal der Kunsthalle (siehe Foto) und einem weiteren Gespräch mit der Kunsthallenleitung sowie Mitgliedern des Gemeinderates im Januar dieses Jahres fordert die AG Barrierefreiheit (AGB) jetzt endlich die Hinzuziehung eines Fachplaners für Barrierefreiheit.
mehr …


Informations- und Diskussionsveranstaltung „Vom Umgang mit psychisch kranken Menschen im Nationalsozialismus“

Stolperstein mit der Aufschrift: Hier wohnte Bruno Oppenheimer JG. 19014, Eingewiesen 1822 Heilanstalt Kork, Verlegt 23.10.1940 Grafeneck, Ermordet 23.10 1940, Aktion T418.04.2013 – Wir laden herzlich ein zur Informations- und Diskussionsveranstaltung im Rahmen des Europäischen Protesttages von Menschen mit Behinderungen „Vom Umgang mit psychisch kranken Menschen im Nationalsozialismus“

Referentin: Dr. med. Maike Rotzoll
Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.
mehr …