Logo der Arbeitsgemeinschaft Barrierefreiheit Mannheim

Barrierefreier Rampenabgang an der Friedrich-Ebert-BrĂŒcke

Elke Campioni, Dr. Gerd HĂŒttmann, Klaus Dollmann und Lothar Quast nahmen gestern Vormittag die neue Rad-Rampe offiziell in Betrieb.Ein weiterer Erfolg der AG Barrierefreiheit

Am 21. Oktober 2011 wurde offiziell die neue rollstuhlgerechte Rampe an der Friedrich-Ebert-BrĂŒcke Stadtseite zum Neckaruferweg eingeweiht.

Nun ist es MobilitĂ€tseingeschrĂ€nkten, insbesondere RollstuhlfahrerInnen, ohne fremde Hilfe möglich, direkt von der Ebert-BrĂŒcke auf den Neckaruferweg und umgekehrt zu gelangen.Ebenso ist die barrierefreie Haltestelle Collini-Center vom Neckaruferweg aus erreichbar.

Stadtrat Konrad Schlichter, BĂŒrgermeister Lothar Quast und Elke Campioni.Damit hat sich das stete Engagement der AG Barrierefreiheit erneut bezahlt gemacht. Denn in einer Informationsvorlage der Verwaltung aus dem Jahr 2008 wurde die jetzige Lösung aus finanziellen GrĂŒnden zunĂ€chst abgelehnt. Dagegen hat die AG Barrierefreiheit begrĂŒndete Kritik angemeldet und auf einer Rampe auf der Seite des Theresienkrankenhauses bestanden. Auch das Umweltforum sprach sich fĂŒr diese Forderung aus, weil es damit auch auch RadfahrerInnen möglich ist, problemlos auf den Neckardamm zu gelangen.

BĂŒrgermeister Lothar Quast betonte in seiner Eröffnungsrede, wie wichtig aus Sicht der Stadt diese barrierefreie Verbindung besonders fĂŒr Menschen mit Behinderungen ist.

Mit der barrierefreien Wegebeziehung ist ein weiterer Schritt getan, um dem Ziel „Barrierefreie MobilitĂ€t fĂŒr ALLE“ in der Stadt Mannheim nĂ€her zu kommen.