Logo der Arbeitsgemeinschaft Barrierefreiheit Mannheim

AG Barrierefreiheit auf dem Katholikentag

Info-Theke der Arbeitsgemeinschaft Barrierefrei auf dem Hof der Max-Hachenburg von links nach rechts Elke Campioni und Erika GĂŒnster.Nicht nur im „Beirat Barrierefrei“ des Katholikentages haben Delegierte der AG Barrierefreiheit aktiv mitgewirkt und den Organisatoren hilfreiche Tipps gegeben.

Auch beim Service- und Begegnungs-Zentrum des Kaktholikentages waren viele helfende HÀnde des Behindertennetzwerkes tatkrÀftig im Einsatz. Die Info-Theke auf dem Hof der Max-Hachenburg-Schule am Tattersall wurde durch Mitglieder der AG Barrierefreiheit und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Katholikentags betreut. Die AG Barrierefreiheit deckte tÀglich von Donnerstag bis Samstag (17.-19.5.) mit elf engagierten Menschen komplett die wichtigen Schichten von 10 bis 18 Uhr ab.

Mit Kompetenz und Ortskenntnis haben die „Expert/innen in eigener Sache“, Fragen der Besucher/innen zu Barrierefreiheit und öffentlichem Nahverkehr beantwortet. Wir haben im Rahmen des diesjĂ€hrigen „EuropĂ€ischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen“ (Motto: „Jede Barriere ist eine zu viel“) Material der Aktion Mensch auslegt und einen Fragebogen beantworten lassen. Und schließlich haben wir ĂŒber die eigenen AktivitĂ€ten im Rhein-Neckar-Raum informiert und entsprechendes  Material zur VerfĂŒgung gestellt, so z. B den aktualisierten Wegweiser „Mit dem Rollstuhl barrierefrei unterwegs in Mannheim“.

FĂŒr die AG Barrierefreiheit ist auch ihr konkretes Engagement auf dem Katholikentag ein weiteres wichtiges Mittel, um die Stadt Mannheim auf dem Weg zu einem barrierefreien und inklusiven Gemeinwesen nachhaltig zu unterstĂŒtzen.