Logo der Arbeitsgemeinschaft Barrierefreiheit Mannheim

MitarbeiterInnen

Martin Köhl

Mein Name ist Martin Köhl, ich bin seit Anfang MĂ€rz 2020 hauptamtlich in Teilzeit als GeschĂ€ftsfĂŒhrer der AGB Rhein-Neckar tĂ€tig. Wegen einer angeborenen Cerebralparese bin ich Rollstuhlfahrer und freue mich sehr, meine Kenntnisse als SozialpĂ€dagoge (B.A.) nunmehr – natĂŒrlich nicht ganz uneigennĂŒtzig – fĂŒr mehr Barrierefreiheit einsetzen zu können.

Seit 2017 wohne ich in der Metropolregion. Im Rahmen einer Projektarbeit 2019 beim Kulturparkett Rhein-Neckar e.V. zur Barrierefreiheit wichtiger Kultureinrichtungen in Mannheim und Umgebung habe ich mich zum ersten Mal beruflich intensiver mit dem Thema Barrierefreiheit auseinandergesetzt. Zuvor drehte sich mein VerstĂ€ndnis von Barrierefreiheit hauptsĂ€chlich um Rampen, AufzĂŒge und barrierefreie Toiletten – genauer gesagt das Fehlen derselben. FĂŒr die Projekte einer (ĂŒber-) regionalen Interessensvertretung greift das aber selbstverstĂ€ndlich zu kurz! Schockierend und oft frustrierend, was zu umfassender Barrierefreiheit an allen Ecken und Enden auch jetzt noch fehlt. Allzuoft fallen außerdem – neben den mehr oder weniger sichtbaren körperlichen und Sinnesbehinderungen – viele unsichtbare Behinderungen “hinten runter”. Sei es im baulichen Bereich, beim Thema der persönlichen MobilitĂ€t mit Bahn/ÖPNV, und natĂŒrlich der digitalen oder kulturellen Teilhabe.

Gemeinsam mit meinen KollegInnen vom Sprecherkreis und Vorstand verfasse ich offizielle Stellungnahmen zu öffentlichen Bauvorhaben, koordiniere Termine und Besprechungen, reprĂ€sentiere die AGB bei Veranstaltungen und besetze unser BĂŒro in der Neckarstadt-West (Haus fĂŒr Vielfalt und Engagement, Alphornstr. 2a., 68169 Mannheim).

Besuch ist zu den BĂŒrozeiten (Mo, Di, Fr., jew. 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr) herzlich willkommen!


Esma Köse

Mein Name ist Esma Köse, ich bin seit Mitte MĂ€rz 2022 die Minijob-Kraft in der AGB und unterstĂŒtze meinen Kollegen Martin Köhl tatkrĂ€ftig. Ich bin Psychologin und habe 2015 meinen Master in Psychologie in Heidelberg abgeschlossen, dabei lag mein Schwerpunkt in der Klinischen Psychologie und Entwicklungspsychologie.

Hauptberuflich arbeite ich im BiBeZ e.V. in Heidelberg und berate Frauen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen, neuerdings auch MĂ€nner😉, aus dem Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg rund um das Thema Behinderung. Außerdem organisiere ich dort auch Veranstaltungen und Workshops und leite das Rollstuhlselbsterfahrungstraining. Wer ĂŒber die Angebote der AGB hinaus auf der Suche nach konkreten Beratungsangeboten ist, kann sich gerne an das BiBeZ wenden –> www.bibez.de

Ich selbst bin Rollstuhlfahrerin, habe eine Muskelerkrankung von Geburt an und bin Typ-2-Diabetikerin.  Ich habe 24 h lang Assistentinnen um mich rum, die Hand und Fuß fĂŒr mich sind und meinen Alltag erleichtern. In der AGB wurde ich als Projektleiterin angestellt und werde u.a. den StadtfĂŒhrer fĂŒr Menschen im Rollstuhl neu aufleben lassen und erweitern. Außerdem nehme ich auch aktiv an den Plenums- und Sprecherkreissitzungen teil.