Logo der Arbeitsgemeinschaft Barrierefreiheit Mannheim

HĂ€lt das Bundesteilhabegesetzwas es verspricht?

Horst Frehe24.03.2016 -Was muss im neuen Bundesteilhabegesetz stehen? Es muss der UN-Behindertenrechtskonvention entsprechen. Die Persönliche UnterstĂŒtzung und Assistenz muss als umfassender Anspruch bedarfsdeckend und bundeseinheitlich ĂŒberall verankert werden. Ein neues Bundesteilhabegeld muss als Nachteilsausgleich geschaffen werden. Es darf nicht auf Einkommen und Vermögen angerechnet werden. UnterstĂŒtzungsleistungen fĂŒr Menschen mit Behinderung sind von Anfang an inklusiv und aus einer Hand zu erbringen. Barrieren auf dem Weg aus Sondereinrichtungen in das normale gesellschaftliche Leben fĂŒr Menschen mit Behinderung mĂŒssen beseitigt werden. UnabhĂ€ngige Beratungen und barrierefreie Informationen mĂŒssen fĂŒr alle Menschen mit Behinderung zur VerfĂŒgung gestellt werden.
mehr …